Hilfreiche Ratschläge

Wie Schmerzen mit Gicht zu lindern: Medikamente, Volksmedizin, Bäder

Ein scharfer Schmerz im Bein in der Nacht mit der Unfähigkeit, auch nur ein Glied zu bewegen, ist ein klares Zeichen für einen Gichtanfall. An der Stelle der größten Salzablagerung wird eine schwere Entzündung beobachtet. Akute Perioden der Krankheit sind leider unvermeidlich und treten regelmäßig auf. Unangenehme Empfindungen müssen nicht ertragen werden, es gibt verschiedene wirksame Behandlungsmethoden. Erwägen Sie alle Möglichkeiten, um einen Gichtanfall am Bein zu lindern und dessen wiederholte Verschlimmerung zu verhindern.

Der Mechanismus der Entwicklung und Ursachen von Gichtanfällen

Gicht ist eine chronische Stoffwechselerkrankung mit Ablagerung von Harnsäuresalzen im Gewebe. Es hat einen systemisch progressiven Charakter mit ständiger Wiederholung. Erstens leiden die Gelenke unter der Ansammlung von Urathohlräumen in den Hohlräumen. Ein weiterer Schlag fällt auf die Nieren, die mit der Entfernung großer Säurevolumina nicht fertig werden. Klinisch manifestiert durch Symptome von akuter Arthritis und Nephropathie.

Die Pathologie gehört zur Kategorie der Stoffwechselstörungen:

  • der Purinstoffwechsel ist gestört,
  • Ein Überschuss an Purinen führt zu einer Anreicherung im Körper in Form von Kristallen.
  • Sie lagern sich in den Gelenkhöhlen und Nieren ab.
  • subkutane Knoten (Tofus) werden gebildet,
  • Nierenfunktionsstörung entwickelt.
Aufgrund der Ansammlung in den Hohlräumen des Urats leiden die Gelenke zuerst

Unerwünschte Faktoren tragen zu diesem Prozess bei:

  • Übergewicht,
  • Missbrauch von rotem Fleisch und Alkohol,
  • verschiedene Verletzungen
  • Autoimmun- und endokrine Erkrankungen,
  • genetische Veranlagung.

Direkt tritt abrupt ein Gichtanfall auf. Die Ursachen der Verschlimmerung sind:

  • herzhaftes Abendessen mit fetthaltigen Lebensmitteln und Alkohol,
  • Unterkühlung
  • Änderung der Wetterbedingungen
  • hohe körperliche Aktivität
  • lange tragen unbequeme Schuhe, Schuhe mit hohen Absätzen.

Was ist, wenn ein Gichtanfall auftritt? Es ist wichtig, es dringend zu stoppen, damit die Krankheit keine Komplikationen verursacht. Häufige unbehandelte Rückfälle führen zu Nierenversagen, deformierender Arthrose und Gelenksstilllegung.

Symptome einer Verschlimmerung

Ein Gichtanfall beginnt normalerweise nachts. Es ist unmöglich, den Anfall aufgrund eines plötzlichen starken Schmerzes im Bein nicht zu bemerken. Unangenehme Empfindungen lassen Sie nicht einschlafen, Ihre Gesundheit verschlechtert sich.

Aufgrund der plötzlichen starken Schmerzen ist es unmöglich, den Angriff nicht zu bemerken

Die Symptome sind ähnlich wie bei einer akuten arthritischen Entzündung:

  • scharfes Stechen, Schneiden, schmerzende Schmerzen im betroffenen Gelenk,
  • Rötung und Schwellung des Daumens,
  • lokale Temperaturerhöhung
  • schlechte Beweglichkeit des Gelenks,
  • Schwellung und Schmerz beim Abtasten des subkutanen Knotens (Tofus).

Schwere Entzündungen können zu einem Anstieg der Körpertemperatur und einer Verschlechterung des Allgemeinzustands führen. Der Patient kann sein Bein nicht bewegen, ganz zu schweigen vom Gehen. Morgens können die Symptome etwas nachlassen und abends wieder zunehmen. Ein Angriff dauert im Durchschnitt einige Tage bis zu einer Woche, dann setzt eine Remission für Monate oder sogar Jahre ein. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Krankheit vergangen ist. Die Rezidive nehmen mit fortschreitendem Verlauf zu, insbesondere wenn Sie bei einem akuten Gichtanfall keine Notfallversorgung leisten.

Erste Hilfe bei Gicht

Jede Gicht sollte wissen, wie man einen Gichtanfall am Bein zu Hause lindert. Das Auftreten von Schmerzen in der Nacht macht es schwierig, einen Arzt aufzusuchen, daher helfen elementare Methoden der Selbsthilfe, den Zustand zu lindern.

Wie man einen Gichtanfall zu Hause lindert, sollte jeder wissen

Was müssen Sie zuerst tun:

  • dem Fuß völlige Ruhe zu geben, nicht zu gehen und keine unnötigen Gesten zu machen,
  • stelle es auf eine Höhe, so dass der Fuß über der Hüfte ist,
  • Eis das kranke Gelenk für 20-30 Minuten und wickeln Sie mehrere Würfel in ein sauberes Tuch,
  • machen Sie eine Kompresse mit Vishnevsky Salbe oder Dimexidum für die ganze Nacht,
  • Ändern Sie die Ernährung für mehrere Tage, entfernen Sie Fleisch, Fisch, Gurken, geräuchertes Fleisch, Konserven, Würste, Fast Food, alkoholische und koffeinhaltige Getränke vollständig zugunsten von Obst und Gemüse.
  • Trinken Sie viel Flüssigkeit (bis zu 2 Liter pro Tag), ohne Nierenprobleme - alkalisches Mineralwasser (Essentuki, Borjomi), bei Nierenversagen - klares Wasser, Kräuterkochungen, alle Säfte (außer Tomaten).

Die aufgeführten Maßnahmen lindern Schmerzen und Entzündungen nicht sofort, sondern reduzieren sie erheblich. Bei der ersten Gelegenheit müssen Sie einen Arzt aufsuchen und eine komplexe Therapie beginnen.

Medikamente

Alopurinol beeinflusst die eigentliche Ursache der Gicht und reduziert dadurch schmerzhafte Manifestationen

Schmerzmittel, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente sowie Medikamente zur Behandlung von Gichtläsionen helfen, Schmerzen mit Gicht zu lindern. Ihre Wirkung zielt darauf ab, den Harnsäurespiegel zu senken, wodurch Schmerzen beseitigt werden. Diese Medikamente umfassen Folgendes:

  • Allopurinol Fördert die Hemmung der Harnsäuresynthese, reduziert die Menge im Körper. Dieses Medikament wird am häufigsten bei der Behandlung von Gicht angewendet, bei regelmäßiger Anwendung verringert es die Schwere der Schmerzen.
  • Probenecid. Es verhindert die umgekehrte Absorption von Harnsäure in den Nieren, während es anfängt, im Urin ausgeschieden zu werden. Wird nur in Remission verwendet.
  • Colchicine. Es hat eine hohe Fähigkeit, Schmerzen mit Gicht zu lindern. Wird im akuten Stadium der Krankheit angewendet. Patienten, die an Gicht leiden, sollten dieses Medikament immer in ihrem Medikamentenschrank aufbewahren, da es einen akuten Gichtanfall schnell stoppen kann.
  • Fullflex. Es hilft. Lindert einen akuten Gichtanfall, der jedoch nur kurzfristig auftritt. Es hat auch antiödematöse und entzündungshemmende Wirkungen. Extern und intern verwendet.
  • Pegloticase. Wird für schwere Gichtgelenke verwendet. Erhältlich in Form einer Lösung zur intravenösen Verabreichung. Es wird verwendet, wenn alle anderen Mittel nicht den gewünschten Effekt bringen.

In Abwesenheit aller oben genannten Medikamente wird empfohlen, das Schmerzsyndrom bei Gicht mit Schmerzmitteln und nichtsteroidalen Antiphlogistika zu beseitigen. Diese Medikamente können jederzeit in der Apotheke gekauft werden, es ist keine ärztliche Verschreibung erforderlich. Es ist zu bedenken, dass diese Medikamente nur Schmerzen beseitigen können, aber nicht den pathologischen Prozess selbst behandeln. Folgende Medikamente gehören zur Gruppe der nichtsteroidalen Antiphlogistika:

  • Ketoprofen
  • Ibuprofen
  • Diclofenac
  • Meloxicam
  • Naproxen
  • Nise:
  • Nurofen
  • Celecoxib et al.

Die durchschnittlichen Kosten für NSAR variieren zwischen 200-400 Rubel.

Analgin - eines der beliebtesten Schmerzmittel

Anästhetika umfassen Folgendes:

Die durchschnittlichen Kosten der oben genannten Medikamente variieren von 100 bis 300 Rubel.

Gichtanfall: Behandlung mit verschiedenen Methoden

Der erste Gichtanfall erfordert einen sofortigen Besuch beim Rheumatologen. Entsprechend den Untersuchungsergebnissen wird eine Behandlung verordnet. Es wird empfohlen, es in einem Krankenhaus zu durchlaufen. Die Verschlimmerung einer bestehenden Krankheit wird zu Hause nach einem zuvor festgelegten Muster erfolgreich gestoppt.

Das Standardpaket an therapeutischen Maßnahmen umfasst:

  • Medikamente zur oralen Verabreichung und externe Mittel,
  • Volksrezepte
  • physiotherapeutische Verfahren.

Das Behandlungsschema wird individuell in Abhängigkeit von der Schwere der Erkrankung ausgewählt. Es ist wichtig zu verstehen, dass einige Medikamente, die während der Remission angewendet werden, im akuten Zeitraum nicht geeignet und manchmal kontraindiziert sind. Rücksprache mit dem behandelnden Arzt ist erforderlich.

Abhängig vom Schweregrad der Erkrankung wird ein Behandlungsschema individuell ausgewählt

Volksheilmittel

Um Schmerzen zu lindern, werden häufig Rezepte der Schulmedizin verwendet. Alternative Methoden zielen nicht nur darauf ab, das Schmerzsyndrom zu beseitigen, sondern auch den Zustand des betroffenen Gelenks zu verbessern. Die folgenden Methoden sind am gebräuchlichsten:

  1. Jodschmierung. Die betroffene Stelle muss 2-3 mal täglich reichlich mit Jod geschmiert werden. Jod hilft nicht nur, Schmerzen zu lindern, sondern auch Schwellungen und Rötungen zu lindern.
  2. Pinienkerne Schale. Die Schale muss getrocknet und dann in eine dunkle Glasflasche gegossen werden. Gießen Sie danach Alkohol oder Wodka vollständig ein. Es ist notwendig, 10 Tage an einem dunklen Ort zu bestehen. Tinktur wird täglich 1 Teelöffel vor dem Essen bis zu 4 Mal am Tag eingenommen. Bei akuten Schmerzen wird die Tinktur zum Abwischen der betroffenen Stelle sowie zur Herstellung von Kompressen verwendet.
  3. Ton Sie können jeden Ton verwenden, aber vorzugsweise blau. Es muss mit Wasser zu einer dicken Sauerrahm verdünnt, dann zu einer Wurst gerollt und auf die betroffene Fuge aufgetragen werden. Es wird empfohlen, ein Pflaster oder einen medizinischen Verband zu verwenden, um den Ton fest auf dem betroffenen Gelenk zu fixieren.
  4. Birkenblätter und Knospen. Gießen Sie 15 Gramm Birkenknospen oder -blätter mit zwei Gläsern heißem Wasser, stellen Sie sie auf mittlere Hitze und kochen Sie sie 20 Minuten lang. Nach dem Umwickeln der Brühe mit einem warmen Tuch 50-60 Minuten lang ziehen lassen. Im Inneren wird die Brühe täglich zu 50 ml nach einer Mahlzeit eingenommen, die Anzahl der Dosen sollte 4 nicht überschreiten. Die Brühe kann auch für eine Kompresse verwendet werden, die empfohlen wird, die ganze Nacht auf dem betroffenen Gelenk zu belassen. Kompression hilft, Schmerzen zu beseitigen und die motorische Funktion des Gelenks zu verbessern.

Wie man einen Gichtanfall mit Medikamenten lindert

Es ist unmöglich, einen akuten Anfall ohne medikamentöse Therapie zu beseitigen. Arzneimittel in der Apotheke helfen, das Entzündungs- und Schmerzsyndrom zu stoppen und die Stoffwechselprozesse im Körper zu normalisieren.

Die folgenden Werkzeuggruppen werden verwendet:

  1. NSAIDs (nichtsteroidale Antiphlogistika) - verringern die Intensität des Entzündungsprozesses und mildern die Schmerzmanifestationen (Indometacin, Ibuprofen, Diclofenac, Movalis, Nimid, Celecoxib). Tabletten werden als Einzeldosis oder in kurzen Gängen (2-3 Tage) eingenommen.
  2. Medikamente gegen Gicht - senken den Harnsäurespiegel und verbessern die Ausscheidung. In der Regel wird Colchicin (1-3 Tabletten pro Tag) sowie Allopurinol, Febuxostat, Milurit und Probenecid langfristig angewendet.
  3. Corticosteroidhormone - stoppen ein starkes Schmerzsyndrom (Hydrocortison, Triamcinolon, Prednisolon). Sie werden nach strengen Vorschriften in Form von Tabletten oder intraartikulären Injektionen verschrieben.
  4. Externe Mittel - Unwohlsein im betroffenen Bereich reduzieren. Die Anwendung erfolgt mit verschiedenen nichtsteroidalen Salben, Anästhesie- und Wärmegelen (Voltaren, Fastum, Vishnevsky Liniment, Fullflex).

Die richtige Therapie bewältigt einen Gichtanfall in 3-4 Tagen. Wichtig ist, die Dosierung einzuhalten, um Nebenwirkungen zu vermeiden. Selbstmedikation ist mit einer Verschlechterung behaftet.

Andere Möglichkeiten

Bäder können zur Schmerzlinderung und Prophylaxe eingesetzt werden

Häufig werden heiße Bäder verwendet, um Schmerzen bei Gicht zu beseitigen. Für ihre Zubereitung gibt es mehrere Rezepte. Die Wirkung der Bäder zielt nicht nur auf die Beseitigung von Schmerzen, sondern auch auf die Verringerung von Schwellungen ab. Regelmäßige Eingriffe stellen die motorische Leistungsfähigkeit der Gliedmaßen wieder her. Die folgenden Rezepte sind am gebräuchlichsten:

  • Fußbäder mit Jod. Solche Bäder werden mindestens 4-mal pro Woche vor dem Schlafengehen empfohlen. Es ist ratsam, solche Verfahren täglich durchzuführen. Es wird Backpulver und Jod erfordern. 3 Esslöffel Soda in heißem Wasser verdünnen, dann 9 Tropfen Jod zugeben und gründlich mischen. Die Wassertemperatur sollte warm, aber nicht heiß sein, um Verbrennungen zu vermeiden. Die Dauer des Eingriffs sollte 10 Minuten nicht überschreiten. Danach sollte das betroffene Gelenk großzügig mit Jod geschmiert und über Nacht stehengelassen werden. Am Morgen wird empfohlen, Olivenöl oder Vaseline auf die betroffene Stelle aufzutragen.
  • Salzbäder. Sie können sowohl für den ganzen Körper als auch lokal für die Gliedmaßen verwendet werden. Für 2 Liter heißes Wasser werden 250 Gramm Salz benötigt, bei einer Erhöhung des Wasservolumens müssen diese Anteile berücksichtigt werden. Es ist erlaubt, ein paar Tropfen Jod hinzuzufügen oder gewöhnliches Wasser durch die Infusion von Heilkräutern zu ersetzen. Die Behandlungszeit beträgt 10-15 Minuten. Während des Eingriffs sollte eine Person keine unangenehmen Empfindungen verspüren. Der Kurs ist 10-15 Verfahren.

So lindern Sie schnell eine Gichtattacke zu Hause: Volksrezepte

Eine gute Hilfsfunktion in der Akutphase bieten Rezepte der Alternativmedizin. Salben, Kompressen, Bäder, Abkochungen auf natürlicher Basis helfen, schmerzhafte Symptome zu bewältigen und die Genesung zu beschleunigen. Was kann mit einem Gichtanfall getan werden?

Rezepte der Schulmedizin in der Akutzeit haben eine gute Hilfsfunktion

  1. Salbe mit Öl und Alkohol. 200 g Butter schmelzen, mit 200 ml Alkohol mischen. Setzen Sie die Mischung in Brand und warten Sie, bis der gesamte Alkohol verbraucht ist. Lagern Sie die resultierende Masse im Kühlschrank unter dem Deckel. Zweimal täglich eine kleine Menge Salbe einreiben.
  2. Aktivkohlekompresse. Mahlen Sie 5-6 Tabletten Kohle zu Pulver, geben Sie ein paar Tropfen Leinöl hinzu und verdünnen Sie sie mit Wasser auf eine dicke Konsistenz. Tragen Sie eine dünne Schicht auf das Käsetuch auf, kleben Sie es auf das entzündete Gelenk und lassen Sie es über Nacht stehen.
  3. Bad der Kamille. Getrocknete Kamillenblüten (ca. 2 EL. L.) Einen halben Liter Wasser einfüllen und einen Löffel Tafelsalz hinzufügen. Kochen Sie die Mischung bei schwacher Hitze für 10-15 Minuten und kühlen Sie sie leicht ab. Halten Sie den Fuß in einer warmen Lösung 20 Minuten vor dem Schlafengehen.
  4. Zwiebelsuppe. Die Zwiebel in der Schale waschen und in einen Topf geben. Gießen Sie 0,5 Liter Wasser und kochen Sie es eine halbe Stunde lang, bis es weich ist. Die Brühe abseihen und dreimal täglich vor den Mahlzeiten 100 ml einnehmen.

Hausrezepte sollten nicht überschätzt werden. Sie sind nicht in der Lage, die Krankheit selbst zu heilen, ein integrierter Ansatz ist wichtig.

Gicht-Krankenwagen

In einigen Fällen ist der Schmerz bei Gicht so stark, dass eine Person ihn zu Hause nicht stoppen kann.

In diesem Fall müssen Sie sich an einen Krankenwagen wenden, da medizinisches Personal Schmerzmittel spritzen kann. Ein Krankenwagen kann auch eine Analgetika-Pille anbieten, wenn der Patient diese derzeit nicht hat. Anästhetische Injektionen sind viel wirksamer als Medikamente in Form von Tabletten, so dass sie sogar ein ausgeprägtes Schmerzsyndrom mit Gicht beseitigen können.

Bei Gichtläsionen wird der Patient sehr selten ins Krankenhaus eingeliefert. Ein Krankenhausaufenthalt kann nur erforderlich sein, wenn das Schmerzsyndrom nicht aufhört und die Wahrscheinlichkeit eines Schmerzschocks besteht. Im Falle der Wahrscheinlichkeit, dass Komplikationen auftreten, die für die menschliche Gesundheit gefährlich sind, wird der Patient vom Ambulanzteam auch ins Krankenhaus eingeliefert.

Körperliche Behandlungen

Physiotherapie ist eine der wichtigsten medizinischen Maßnahmen bei Gicht. Aber Prozeduren mit Exazerbation haben wichtige Nuancen. Direkt während des Angriffs sind jegliche Manipulationen mit dem Bein vollständig ausgeschlossen. Wenn die Symptome nachlassen und dies ungefähr 3-4 Tage dauert, können Sie mit der Physiotherapie fortfahren. Es stellt die Beweglichkeit der Gelenke wieder her, verbessert die Durchblutung und beugt Ankylose vor.

Wenn der Anfall von Gicht vorbei ist, wie kann man Schmerzen lindern? Hohe effizienz besitzen:

  • Ultraschallwellen
  • Diathermie
  • Magnetfeldtherapie
  • Phonophorese mit Bischofit,
  • diadynamische Therapie,
  • Elektrophorese mit Novocain,
  • Ozokeritotherapie
  • Stoßwellentherapie
  • Paraffinbäder.

Alle Eingriffe werden wie vom Arzt verordnet unter ständiger ärztlicher Aufsicht durchgeführt. Begleiterkrankungen und individuelle Kontraindikationen sind zwangsläufig zu berücksichtigen.

Die Rehabilitation nach einem Gichtanfall gelingt gut in einem Sanatorium. Eine solche Erholung bietet einzigartige therapeutische Techniken:

  • Peloidtherapie
  • Hydromassage
  • Thalassotherapie
  • Balneotherapie (Natriumchlorid, Radon, Drüsenbäder).

Experten empfehlen Patienten mit Gicht eine jährliche Rehabilitation in einem Sanatorium, um Rückfällen vorzubeugen und die Gesundheit zu verbessern.

Exazerbation

Das Risiko, an Gicht zu erkranken, ist jedem Menschen ausgesetzt, insbesondere Männern nach 45 Jahren und Frauen in den Wechseljahren.

Elementare Präventionsmaßnahmen helfen, sich so weit wie möglich vor einer unangenehmen Krankheit zu schützen:

  • regelmäßige richtige Ernährung ohne übermäßiges Essen,
  • mäßiger Verzehr von fettem Fleisch und Fisch, das Überwiegen von Gemüse und Obst in der Ernährung,
  • Körpergewichtskontrolle (Fettleibigkeit trägt zur Entwicklung von Gicht bei),
  • obligatorische Ablehnung alkoholischer Getränke, Beschränkung des Koffeins,
  • bequeme, weiche Schuhe aus natürlichen Stoffen tragen (Frauen sollten die Absätze nicht missbrauchen),
  • aktives Leben mit mäßiger körperlicher Anstrengung (Wandern, Fitness, Schwimmen, Radfahren),
  • Vorsorgeuntersuchungen eines Rheumatologen mit Neigung zu Gelenkerkrankungen und erblicher Veranlagung (mindestens einmal jährlich).

Gicht ist eine chronische systemische Erkrankung. Akute Anfälle treten zwangsläufig auf. Mit Hilfe moderner Behandlungsmethoden und eines gesunden Lebensstils können jedoch die Intensität und Häufigkeit von Rückfällen verringert werden. Die richtige Therapie verlängert die Ruhezeit auf mehrere Jahre. Und rechtzeitige Prävention verringert das Risiko, eine gefährliche Krankheit und schwerwiegende Komplikationen zu entwickeln.

Wie lindert man einen akuten Anfall?

Patienten, die seit langem an einer Verletzung des Harnsäurestoffwechsels leiden, wissen, dass Sie mit der nächsten Zunahme unangenehmer Empfindungen den Gichtanfall so schnell wie möglich beseitigen müssen. Andernfalls ist die Notwendigkeit eines Krankenhausaufenthaltes einer Person nicht ausgeschlossen.

Die Behandlung der Gicht während einer Exazerbation kann auf verschiedene Arten erfolgen. Es gibt spezielle Medikamente, die die Schwere der Schmerzen verringern, Volksheilmittel, die bei Patienten beliebt sind, die die Wirkung von synthetischen Substanzen auf den Körper minimieren möchten.

Schnelle Schmerzlinderung durch Gicht hilft zusätzlich dabei, das betroffene Gelenk und die lokale Kälteexposition zu schonen. Um ein maximales therapeutisches Ergebnis zu erzielen, wird empfohlen, sowohl natürliche als auch traditionelle synthetische Drogen zu kombinieren.

Medikamente

Nach modernen Protokollen für die spezialisierte Versorgung von Patienten wird die Verschlimmerung der Gicht hauptsächlich mit Hilfe von Medikamenten behandelt. Randomisierte Studien belegen, dass die Einnahme von Medikamenten dazu beiträgt, scharfe Schmerzen zu beseitigen und den Patienten zu stabilisieren.

Die nichtsteroidalen Antiphlogistika (NSAIDs) bleiben die Grundgruppe der Tabletten und medizinischen Lösungen gegen Gicht. Der Wirkungsmechanismus basiert auf der Hemmung der Cyclooxygenase (COX-1 und COX-2). Das Ergebnis ist eine Verringerung der Synthese entzündungshemmender Substanzen, die das Wohlbefinden des Patienten verschlechtern.

Durch die Verwendung von Injektionen und Gichtpillen werden Schmerzen schnell beseitigt. Zusätzlich wird die Schwere des Ödems und die Rötung des betroffenen Gelenks verringert.

Verwendete Medikamente aus der NSAID-Gruppe:

  • Diclofenac-Natrium.
  • Etoricoxib.
  • Lornoxicam.
  • Meloxicam.
  • Ketorolac.

Die Europäische und Amerikanische Vereinigung der Rheumatologen empfiehlt, einen Gichtanfall mit Hilfe dieser Medikamente zu stoppen. In 80-85% der Fälle bessert sich der Zustand des Patienten nach der ersten Dosis des Arzneimittels.

Es ist wichtig zu bedenken, dass die Behandlung von Gicht während einer Exazerbation am besten mit injizierbaren Formulierungen durchgeführt wird. Der Grund ist eine bessere Resorption, eine schnellere Wirkung und das Fehlen eines mechanischen Kontakts mit dem betroffenen Gelenk.

Gicht Schmerzlinderung wird auch mit Colchicin erreicht. Das Medikament gehört zu Alkaloiden. Der Wirkungsmechanismus beruht auf einer deutlichen Abnahme der Migrationsrate der Leukozyten in den Entzündungsherd. Aufgrund dieses Effekts geht ein akuter Gichtanfall schnell in das Stadium der Regression und Remission über. Colchicin hemmt zusätzlich die Phagozytenresorption von Mikroteilchen der Purinsäure und unterbricht eine der Schlüsselverbindungen im pathologischen Prozess.

Die Behandlung von Verschlimmerungen der Gicht ermöglicht die Verwendung von Schmerzmitteln. Gebrauchte Betäubungsmittel. Indikation - starke Schmerzen, die den Allgemeinzustand des Patienten erheblich beeinträchtigen. Schmerzmittel gegen Gicht an den Beinen werden mit Vorsicht verschrieben. Grund ist die Suchtgefahr. Die Einnahme dieser Medikamentengruppe dauert 3-5 Tage.

Empfohlene Schmerzmittel gegen Gicht:

Die Auswahl der Schmerzmittel gegen Gicht wird nur von einem Arzt durchgeführt. Es ist unmöglich, allein in einer Apotheke Betäubungsmittel ohne ärztliche Verschreibung zu kaufen.

Bei der Behandlung eines akuten Gichtanfalls gibt es einen Ort für Glukokortikosteroide (GCS). Steroid-Medikamente werden zur Unwirksamkeit der oben beschriebenen Arzneimittelgruppen eingesetzt. Die starke entzündungshemmende Eigenschaft von GCS gewährleistet das schnelle Erreichen des gewünschten Ergebnisses. Prednisolon und seine Derivate beseitigen gut Schmerzen und andere klinische Manifestationen eines gestörten Purinstoffwechsels.

Falls angezeigt, kann der Arzt zusätzlich folgende Medikamente verschreiben:

  • Benzbromaron zur Verringerung der Konzentration von Harnsäure im Blut.
  • Losartan zur Korrektur des Blutdrucks.
  • Fenofibrat, um das Fortschreiten der Atherosklerose zu verhindern.
  • Omeprazol zur Verringerung des Säuregehalts des Mageninhalts.

Die Auswahl der medikamentösen Therapie erfolgt ausschließlich durch einen Arzt. Andernfalls schreitet die Krankheit fort und bereitet dem Patienten viel Unbehagen.

Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?

Zum Arzt zu gehen ist ein Schritt, auf den fast alle Patienten, die einen Gichtanfall erlebt haben, vorbereitet sind. Es ist jedoch erwähnenswert, dass es sich lohnt, einen Arzt aufzusuchen, wenn eine Pathologie zum ersten Mal auftritt. In diesem Fall wird der Patient zur Auswahl der Therapie ins Krankenhaus eingeliefert.

Patienten, die seit vielen Jahren an der Krankheit leiden, können selbständig mit Gichtanfällen umgehen. Wenn die Anwendung traditioneller Methoden jedoch nicht die gewünschte Besserung bringt und sich der Zustand der Person zunehmend verschlechtert, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. In 90% der Fälle benötigt der Patient eine Korrektur des Therapieprogramms.

Die Verschlimmerung der Gichtarthritis ist ein Problem, das so schnell wie möglich gelöst werden muss. Das Zögern beim Konsum von Medikamenten führt zu einer Zunahme extrem unangenehmer Empfindungen. Die Hauptsache ist, Medikamente in angemessenen Dosen zu verwenden.

Erste Hilfe bei einem akuten Anfall

Die Anreicherung von Harnsäuresalzen in der Gelenk- und Knorpelflüssigkeit ist lange Zeit asymptomatisch. Das einzige Anzeichen für die Krankheit in der interkritischen Phase ist Hyperurikämie - ein pathologischer Anstieg der Konzentration von Uraten im Blut. Ein Gichtanfall entwickelt sich plötzlich, oft nachts.

Die Hauptauslöser für die Verschlimmerung der Gicht sind in der Regel Unterkühlung, Stress, Ernährungsfehler und Alkoholmissbrauch. Ein Gichtanfall ist gekennzeichnet durch unerträgliche Schmerzen im betroffenen Gelenk, begleitet von starker Schwellung und Rötung der Haut, die das allgemeine Wohlbefinden verschlechtern. Bei den meisten Patienten entzündet sich das Metatarsophalangealgelenk des großen Zehs, andere große und kleine Gelenke der oberen und unteren Extremitäten sind mit weitaus geringerer Wahrscheinlichkeit betroffen.

Ein Krankenhausaufenthalt wegen Gicht in den Gelenken wird nur bei anhaltenden akuten Schmerzen, Nierenschäden und anderen schwerwiegenden Komplikationen durchgeführt. Um ohne Krankenhaus auszukommen, müssen Sie die Anfallsymptome so schnell wie möglich stoppen. Zu Hause umfasst die Erste Hilfe bei Gicht folgende Aktivitäten:

  • Einhaltung der Bettruhe. Zum Zeitpunkt der Verschlimmerung der Gicht sollte das entzündete Gelenk immobilisiert werden. Es wird empfohlen, die betroffene Extremität in geringer Höhe zu halten, um den Blutabfluss und die Verringerung von Ödemen zu gewährleisten. Es ist notwendig, Unterkühlung zu vermeiden, die Füße mit Wollsocken oder Strumpfhosen zu isolieren. Um bei Gicht am großen Zeh keine verstärkten Schmerzen zu verursachen, sollten Sie sich weigern, enge, unbequeme Schuhe zu tragen.
  • Eine strenge Diät, die die Verwendung von purinreichen Lebensmitteln ausschließt, die während des Stoffwechsels zu einer großen Menge Harnsäure abgebaut werden. Das Verbot gilt für rotes Fleisch, Innereien, fettigen Fisch, Hülsenfrüchte, schwarzen Tee, Kaffee, Bier und andere alkoholische Getränke. Lebensmittel mit Gicht sollten kalorienarm, fraktioniert, leicht verdaulich sein,
  • Trinken Sie ausreichend Flüssigkeit, um den Stoffwechsel zu normalisieren und die Ausscheidung von Giftstoffen aus dem Körper zu beschleunigen. Ohne Nierenprobleme dürfen pro Tag bis zu 2,5-3 Liter gereinigtes oder leicht alkalisches Mineralwasser ohne Gas getrunken werden.
  • Beseitigung von Schmerzen und Entzündungen mit medizinischen und Volksheilmitteln.

Bei Verschlimmerung der Gicht der Gelenke muss sofort mit der Behandlung begonnen werden. Das Ignorieren der Krankheitssymptome, die Nichteinhaltung der Diät und das Trinken führen zu einer Zunahme der Anzahl und Intensität von Rückfällen, die Entwicklung von Komplikationen.

Medikamentöse Therapie

Bei einem Gichtanfall sind die meisten klassischen Analgetika unwirksam. Es ist unmöglich, eine Verschlimmerung schnell zu lindern, aber um Schmerzen und Entzündungen in den ersten Stunden eines Anfalls signifikant zu lindern, können Sie die folgenden Medikamente einnehmen:

  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel zum Einnehmen (Nimesulid, Diclofenac, Ortofen, Ibuprofen),
  • Colchicine - Pillen zur Schmerzlinderung bei Gicht, die in den ersten 12 Stunden eines akuten Anfalls am wirksamsten sind.
  • Glucocorticosteroide (Prednison, Cortison) - hormonelle Arzneimittel, die bei unzureichender Wirksamkeit von NSAR oder starken Schmerzen angewendet werden.
  • Lokalanästhetika in Form von Salben, Gelen, Lösungen (Dimexide, Diclobene, Vishnevsky Salbe).

Nach Linderung des akuten Anfalls werden den Patienten Chondroprotektoren zur Verbesserung der Gelenkfunktion verschrieben (Arthra, Chondrolon, Don, Teraflex). Bei anhaltendem Anstieg der Uratkonzentration im Blut wird empfohlen, Medikamente zur Unterdrückung der Harnsäuresynthese (Allopurinol, Febuxostat, Peglotikase) zu verwenden. Voraussetzung für eine wirksame Behandlung sind Vitamintherapie und Kalziumpräparate.

Alle Arzneimittel sollten mit Ihrem Arzt abgestimmt werden. Die unkontrollierte Anwendung von NSAR und Colchicinpräparaten führt zu schweren Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, der Nieren, der Leber und des Magen-Darm-Trakts.

Behandlung mit Volksheilmitteln

Um Schmerzen und Schwellungen durch Gicht zu lindern, können Sie traditionelle medizinische Rezepte verwenden.

  • Therapeutische Kompressen. Die wirksamsten Produkte sind Kohlblätter, frisches Schmalz oder zuvor aufgetautes Fischfilet, gehackter Knoblauch, Selleriewurzel, eine Mischung aus Honig und Meersalz. Es wird empfohlen, vor dem Zubettgehen eine Kompresse aufzutragen, die den Verbindungsbereich mit Frischhaltefolie und einem Wollschal isoliert. Verfahren sollten täglich für 10-15 Tage durchgeführt werden,
  • Fußbäder. Warmes Wasser mit Meersalz oder Tannennadeln ist ein wirksames Mittel gegen Gicht bei akuten Schmerzen. Die Zugabe einiger Tropfen Jod zum Bad fördert nicht nur das allgemeine Wohlbefinden, sondern verbessert auch den Zustand des Gelenks erheblich. Für den Eingriff können Infusionen von Heilkräutern (Ringelblume, Kamille, Lorbeerblatt, Schöllkraut, Säbel) verwendet werden. Etwa 3 g Pflanzenmaterial sollten für 3 Liter heißes Wasser eingenommen werden, darauf besteht eine Einwirkzeit von etwa 20-30 Minuten. Die Dauer des Verfahrens sollte 15-20 Minuten betragen.
  • Salbe aus Meersalz. Es ist notwendig, 500 g Salz und 550-600 ml Wasser zu mischen und unter ständigem Rühren zum Kochen zu bringen. Fügen Sie 200 ml Vaseline oder Öl zu der abgekühlten Masse hinzu. Reiben Sie die Salbe gründlich in die betroffenen Körperregionen ein. Es wird empfohlen, das Werkzeug 2-3 Mal pro Woche zu verwenden, wenn Gicht die Muskeln um das Gelenk verletzt.

Abkochungen von Kräutern zur oralen Verabreichung. Die folgenden Mittel helfen dabei, Schmerzen effektiv zu lindern und den Stoffwechsel zu normalisieren:

  • Zwei Esslöffel Beeren und Preiselbeerblätter gießen 1 Liter kochendes Wasser ein und lassen es mindestens eine Stunde ziehen. Trinken Sie 2-3 mal täglich ein halbes Glas zwischen den Mahlzeiten,
  • Das Johanniskrautgras, die Kamille und die Lindenblüten zu gleichen Anteilen mischen. Gießen Sie vier Esslöffel Pflanzenmaterial mit 1 Liter Wasser, erhitzen Sie es bei schwacher Hitze und bestehen Sie auf einer halben Stunde. Nimm zwei Gläser pro Tag,
  • Knollenselleriewurzel glatt mahlen. Ein Löffel der resultierenden Aufschlämmung gießt 2 Tassen kochendes Wasser. Infusion tagsüber anwenden, in mehrere Empfänge aufteilen.

Drogen- und Volkstherapie bei Gicht sollten mit Physiotherapie, Bewegungstherapie und Massage kombiniert werden. Die Behandlung während einer Exazerbation wird unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt. Nur ein Fachmann kann die Frage beantworten, wie bei einem Gichtanfall Schmerzen gelindert werden können, je nach dem Stadium der Pathologie und den individuellen Merkmalen des Patienten.