Hilfreiche Ratschläge

Merkmale des Gebets und der jüngsten Anbetung

Pin
Send
Share
Send
Send



Dr. Mark Dever, Paul Alexander

Jeden Sonntagmorgen müssen wir entscheiden, was wir tun, wenn wir uns in der Kirche versammeln. Wie und warum auf diese Weise? Trifft das Wort "muss" tatsächlich auf Gottesdienste zu? Gibt uns die Bibel nicht die Wahlfreiheit? In diesem Kapitel gehen wir auf die biblischen Gründe ein, warum wir der Schrift das ausschließliche Recht geben, unsere liturgischen Versammlungen zu gestalten und zu bewerten.

Leitprinzip

Das Leitprinzip ist, dass alles, was wir tun, während wir gemeinsam in der Kirche beten, eine klare Grundlage in der Schrift haben sollte. Eine solche klare Grundlage kann in der Form eines ausdrücklichen biblischen Befehls oder einer guten und notwendigen Anwendung des biblischen Textes bestehen.1 Das Regelungsprinzip hat sich in der Vergangenheit mit dem von Richard Hooker, Minister der Church of England, formulierten normativen Prinzip konkurriert. Eine Nutte, wie Martin Luther vor ihm, argumentierte, wenn eine bestimmte Praxis in der Bibel nicht verboten sei, könne die Kirche sie im Gemeinschaftsleben und für gemeinsame Gottesdienste verwenden. Das heißt, das Regelungsprinzip verbietet alles, was in der Schrift nicht erlaubt ist, und das normative Prinzip erlaubt alles, was in der Schrift nicht verboten ist.

Es ist nützlich, mit der ironischen Bemerkung von D. A. Carson zu beginnen, dass „die theologisch reichen und ernsthaften Gottesdienste beider Parteien oft mehr Gemeinsamkeiten haben, als beide Parteien normalerweise zugeben.“ Carson fährt fort: "Es gibt keinen einzigen Ort im gesamten Neuen Testament, der einen klaren Rahmen für Formen der gemeinsamen Anbetung schaffen würde."

Und das ist es wirklich. Indem wir jedoch das Volk Gottes in gewisser Weise zum gemeinsamen Gottesdienst führen, binden wir das Bewusstsein der Gläubigen, an jedem Teil des Dienstes teilzunehmen. Eine solche Bindung hat nur dann ein Existenzrecht, wenn sie in der Heiligen Schrift eindeutig bestätigt wird, da nur die Bibel ausreichend Autorität besitzt, um den Geist zu fesseln und als letztes Kriterium im Glauben und im praktischen Leben zu dienen. Es ist nicht überraschend, dass die Schrift Beispiele für Gottes Sorge um die Art und Weise enthält, wie wir zusammen anbeten.

Den Zweck der Versöhnung verehren

Viele Male in Ref. 310 Anbetung zusammen heißt der Zweck der Versöhnung (3:12, 18, 5: 1, 3, 8, 7:16, 8: 1, 20, 2529, 9: 1, 13, 10: 3, 711, 2427). Wenn gemeinsamer Gottesdienst der Zweck der Erlösung ist, dann hätte Gott seinen Erlösten genau offenbaren sollen, welche Art von Gottesdienst er von uns erwartet, wenn wir zusammenkommen. Und genau das tut Gott, wenn sein Volk auf den Berg Sinai kommt. Könnte Gott so gleichgültig sein, um die Erfüllung seines Ziels der Erlösung für die Spekulationen von Menschen zu gewähren, die sich als Götzen beschmutzten (siehe 2. Mose 32)? Natürlich nicht! Außerdem ist Gott in Ex. 3:12 versprach, dass sein Auftrag an Moses bestätigt werden würde, wenn Israel Gott auf dem Berg anbetete, auf dem Gott Moses in einem brennenden Busch erschien. Gott hat einen Ort gewählt. Und als Israel den Berg Sinai erreichte, begrüßte Gott sein Volk und gab ihm detaillierte Anweisungen bezüglich der Zeit und der Handlungen, die die Anbetung des Volkes begleiten sollten (2. Mose 2040). Gemeinsame Anbetung ist zu wichtig für Gottes Vorsatz bei der Versöhnung, als dass wir ihre Einzelheiten nach unseren Wünschen entwickeln könnten.

Gott verehrt die Menschen im Alten Testament

2. Mose 20: 4. Das zweite Gebot macht deutlich, dass es Gott egal ist, wie die Menschen ihn anbeten, und nicht nur, dass sie nur ihn anbeten. „Mache dir kein Idol oder Bild von dem, was oben im Himmel ist, und dem der Erde unten und dem des Wassers unter der Erde“ (2. Mose 20: 4). Gott verbietet bestimmte Formen der Anbetung, auch wenn diese Formen darauf abzielen, Ihn anzubeten.

Exodus 32: 110. Durch die Herstellung eines goldenen Kalbs versuchte Israel, ein Anbetungssystem zu schaffen, das eine Alternative zu dem darstellt, das ihm gerade durch Mose in Ex offenbart worden war. 2530. Gottes unmittelbare und harte Reaktion zeigt, wie ernst er die Anbetung seiner selbst nimmt (2. Mose 32: 710). Wir sollten Ihn auf keine Weise anbeten, die uns richtig erscheint. Wir müssen Ihn zu Seinen Bedingungen und auf die Weise anbeten, die Er uns offenbart hat

Gott verehrt die Menschen im Neuen Testament

John 4: 1924. Jesus sagte der Frau am Brunnen, dass die Anbetung der Samariter unvollständig war, weil sie auf dem Bild Gottes beruhte, das nur im Pentateuch und nicht im gesamten Alten Testament offenbart wird („Ihr [Samariter] wisst nicht, was ihr verehrt“, Vers 22). . Ihre Aufrichtigkeit war notwendig, aber nicht ausreichend. Ihre Anbetung war unvollständig, weil die richtige Anbetung die Antwort eines Menschen darauf ist, wer Gott ist, und wenn Anbetung eine Reaktion auf die Offenbarung ist, dann muss sie der Offenbarung entsprechen dass Gott speziell diejenigen sucht, die Ihn „im Geist und in der Wahrheit“ anbeten werden (Vers 24). Mit anderen Worten, sie werden Gott durch den Geist anbeten, der in ihnen lebt und der Offenbarung Gottes entspricht, die sich vollständig in Jesus Christus manifestiert. Aufrichtigkeit ist für uns auch wichtig, aber eine ist nicht genug. Anbetung wird von Offenbarung geleitet.

Im ersten Brief an die Korinther, Kapitel 14, stellt der Apostel Paulus in seinen Anweisungen zur gemeinsamen Anbetung die Prophezeiung über das Sprechen in Zungen (Vers 15). Aber wenn wir in Zungen sprechen, „lassen wir die Propheten zwei oder drei sprechen und die anderen argumentieren“ (1. Korinther 14, 29). Wie kann man jedoch die Richtigkeit des Gesagten in der Gemeinde begründen und bewerten, wenn dies nicht im Lichte der Schrift geschieht? Paulus sagt weiter: „Gott ist kein Gott der Unordnung, sondern des Friedens“ (Vers 33). Gottes Charakter, der uns offenbart wurde, hat einen großen Einfluss darauf, wie wir Gott anbeten. Noch überraschender ist die Tatsache, dass Paulus selbst mit seiner apostolischen Autorität, die ihm vom Heiligen Geist übertragen wurde, bestimmt, wie viele Propheten, die von demselben Geist geführt werden, gleichzeitig sprechen können! Mit anderen Worten, die apostolische Offenbarung, die der Geist Paulus gegeben hat, betrifft sogar, wie sich charismatische Gaben im gemeinsamen Gottesdienst manifestieren sollten. Gemeinsame Verehrung - auch charismatisch - wird durch Offenbarung bestimmt.

Dr. Mark Dever, Paul Alexander, Nachdenkliches Kirchengebäude

4. Die Gebetsbewegung des letzten Males wird musikalisch sein (Jes. 42: 10-13).

Ein weiterer Aspekt der jüngsten Gebetsbewegung wird sein, dass sie Musik verwenden wird. Jesaja konzentriert sich auf die Rolle von Gesang und Musik in der Gebetsbewegung der letzten Zeit. Musik ist einer der Ausdrücke des Reiches Gottes "Auf Erden wie im Himmel."

Musik ist ein wesentlicher Bestandteil unserer menschlichen Natur. Der menschliche Geist ist musikalisch, weil wir nach dem Bilde Gottes geschaffen sind, das musikalisch ist. Die Bibel sagt uns, dass der Herr über sein Volk singt:

„Mit dir ist der Herr, dein Gott, ein mächtiger Krieger, der retten kann. Er wird sich über dich freuen, dich mit Liebe beruhigen und sich mit Liedern mit dir freuen. “(Sof. 3:17, neues Rus. Per.)

Der Verfasser der Hebräer beschreibt, wie Jesus das Lob des Vaters lobte (Hebr 2,12). Ohne Zweifel ist Jesus der beste Sänger, Musiker und Songwriter der Menschheitsgeschichte!

Musik berührt die Tiefen des menschlichen Geistes. Die gesalbte Musik der Anbetung hilft dem Volk Gottes, seine Liebe und Bewunderung gegenüber Gott zum Ausdruck zu bringen. Sie lenkt sie auch alle zusammen in einer Einheit, so dass sie zur gleichen Zeit der gleichen Person dasselbe singen können. Darüber hinaus hilft es den Menschen, die Wahrheiten von Gottes Wort zu lernen und sich daran zu erinnern. Und am wichtigsten ist, dass die Salbung des Geistes zur Anbetungsmusik unser Herz erweicht und unsere Fähigkeit erhöht, Liebe von Gott zu empfangen und sie ihm zurückzugeben.

Musik ist nicht nur angenehm, sondern auch wichtig in Gottes Auftrag. Der Heilige Geist hat eine musikalische Dimension seiner Natur. Gott der Vater und Gott der Sohn singen, schaffen Musik und genießen die Musik. Einige Jahre bevor wir anfingen, dem Internationalen Gebetshaus in Kansas City (IHOPKC) zu dienen, stand die Musik nicht im Mittelpunkt unseres Gebets in der Kirche, in der ich Pastor war. Schließlich haben wir unserer Zeit des Gebets und der Anbetung Musik hinzugefügt, und unsere Treffen waren nicht nur tolerant, sondern auch unterhaltsam!

Jesaja forderte Israel in den letzten Tagen auf zu singen, während das Volk noch geistlich unfruchtbar war, bevor es Gottes Versprechen der Barmherzigkeit und Wiederherstellung erfüllte: "Freut euch, unfruchtbar, gebiert nicht, ruft aus und ruft aus, gequält von der Geburt ... Denn ihr werdet euch nach rechts und links ausbreiten, und eure Nachkommen werden die Völker in Besitz nehmen und die verwüsteten Städte bewohnen." (Jes. 54: 1,3)

In ähnlicher Weise ermutigt Jesaja diejenigen, die Teil der letzten Anbetungsbewegung sind, zu singen, bevor wir die Wiedergeburt sehen. Gott wird eine Gebetsbewegung auslösen, die im Singen der Fürbitte ausbricht, bis die Fülle von Gottes Erlösung offenbart wird.

Obwohl Musik ein Markenzeichen des jüngsten Gottesdienstes ist, handelt es sich nicht um ein christliches Musikfestival. Dies ist die Umgebung, in der Musik unter denen geboren wird, die in der Erkenntnis Gottes verwurzelt sind. Besonders junge Menschen reagieren mit großem Eifer. Überall auf der Welt sehen sie die Schönheit und Würde Jesu und wie er im Himmel angebetet wird.

Die von David festgelegte Gottesdienstordnung beinhaltete antiphonales (abwechselndes), interaktives Singen (Hes. 3:11, Neh. 12: 8-9, 24), genau wie Gottesdienst um den Thron Gottes im Himmel (Offb. 5: 8-14). Hier in Kansas City, im International House of Prayer, umfasst unser Fürbitte-Modell für Harfe und Schüssel (Harfe und Schüssel - Rev. 5: 8 - ca. Lane) antiphonales Singen und Interaktive Interaktion zwischen dem Gottesdienstteam und den Fürbittern. Antiphonales Singen ermöglicht es, im Kommandodienst im Gottesdienst und im Gebet zu arbeiten. Es bietet auch Vielfalt beim Gebet rund um die Uhr, wodurch das Gebet selbst interessanter und nachhaltiger wird.

Wir haben in unseren Gebetstreffen drei Arten des gegenphonalen Singens des Wortes festgelegt.

Phrasenwiederholung. Der Sänger singt buchstäblich die Worte der Person, die vor ihm gebetet oder gesungen hat. Das Wiederholen derselben Phrase verstärkt den Effekt.

Phrasen umformulieren. Der Sänger fasst das Thema in ähnlichen Worten zusammen.

Phrasenerweiterung. Der Sänger verwendet ganz andere Wörter, um das Thema zu entwickeln.

Christen sollten sich zum Wohle von Körper und Seele ausruhen

Also haben wir oben über körperliche Arbeit gesprochen - ihre Straffung, die übermäßige Müdigkeit und Mehrfachpflege vermeidet, und über leichte Arbeit - verschiedene Arten von Handarbeiten, die Leerlaufzeiten vermeiden (zum Beispiel auf einem Fernseher oder Computer). Und jetzt noch kurz auf den Rest im Allgemeinen eingehen, für den es auch einige Regeln gibt.

In der Ruhe „kümmere dich darum und tue, was mit Gott und dem Wohl der Seele zusammenhängt.“

John Chrysostom (Bd. 8, Teil 2, Zum selben Thema (über Ostern) 3.): „Wenn Sie den Sabbat und den festlichen Frieden richtig und in Übereinstimmung mit Christus halten möchten, unterlassen Sie weltliche Sorgen und Aktivitäten und kümmern Sie sich darum und tun Sie dies was sich auf Gott und das Gute der Seele bezieht. "

Dreifaltigkeitsblätter (Vers 650): „Die erste und wichtigste Regel in Bezug auf die Nutzung der Zeit ist, dass sie nicht untätig fliegt - ohne gute und nützliche Taten sollte sie in Übereinstimmung mit dem Gesetz Gottes ausgeführt werden:„ Alle Zeit und die Zeit von allem unter dem Himmel “ (Eccl. 3, 1). Folglich ist und sollte für jede Zeit ihr eigenes Ding sein, und für jede Sache ist und sollte ihre eigene Zeit sein. Es ist wirklich unmöglich zu glauben, dass diejenigen, die sich über den Zeitüberschuss beschweren, suchen und nicht finden, wie sie Zeit verbringen oder, wie sie zu Recht sagen, „Zeit töten“ sollen. Diese Beschwerde geht nicht auf einen Mangel an Arbeit zurück, sondern auf einen Mangel an Eifer für wirklich nützliche Dinge. Könnte ein Christ etwas zu tun haben, der alles wissen muss, was Gott uns gegeben hat? “
Unterhaltung sollte „Kraft auffrischen, nicht verbrauchen“, den Geist stärken und die Kraft nicht stören.

Moraltheologie von E. Popov (Sünden gegen das 7. Gebot, Sünde: Die Gründung oder eine Genehmigung der Grundlagen von Unterhaltung und Volksspielen): "Sie werden sagen:" Unterhaltung ist nützlich und notwendig für eine Person. " Die Wahrheit ist. Aber gesunder Menschenverstand und ein christliches Gewissen genehmigen nur die Unterhaltungen, die die Kräfte erfrischen, aber sie nicht entwässern, den Geist stärken und die Seele nicht verärgern. “

5. Die Gebetsbewegung des letzten Males wird universell sein (Jes 24,14-16, 42,10-12, Mal 1,11).

In der Heiligen Schrift ist ganz klar festgelegt, dass Anbetung und Gebet der letzten Zeit sich auf der ganzen Erde ausbreiten werden, auch an den entlegensten und unzugänglichsten Orten. Es enthält zahlreiche Prophezeiungen über die weltweite Anbetungsbewegung, die das Singen des Herrn von überall auf der Erde beinhalten werden:

"Singet dem HERRN ein neues Lied, singet dem HERRN die ganze Erde" (Psalm 95: 1)

"Singet dem Herrn ein neues Lied, lobt ihn von den Enden der Erde ..." (Jes. 42:10)

König David und andere prophezeite, dass eine weltweite Anbetungsbewegung alle Könige der Erde umfassen würde.

"Und alle Könige werden ihn anbeten, alle Nationen werden ihm dienen." (Psalm 71:11.)

„Herr, alle Könige der Erde werden dich verherrlichen, wenn sie die Worte deines Mundes hören und die Wege des Herrn singen, denn die Herrlichkeit des Herrn ist groß.“ (Psalm 137: 4-5.)

Jesaja prophezeite, dass die weltweite Fürbitte die Rückkehr Jesu erleichtern würde:

„Singet dem Herrn ein neues Lied, lobt ihn von den Enden der Erde, ihr, die ihr auf dem Meer schwebt, und alles, was es füllt, die Inseln und die, die auf ihnen leben. Mögen die Wüste und ihre Städte, die Dörfer, in denen Kidar wohnen, ihre Stimmen erheben, mögen diejenigen, die auf den Felsen leben, triumphieren, mögen sie von den Gipfeln der Berge weinen. Mögen sie dem Herrn Ehre erweisen, und mögen er auf den Inseln sein Lob aussprechen. Der Herr wird als Riese hervorkommen, wie ein Ehemann, der schimpft, Eifersucht erregen wird, einen Kriegsschrei hervorrufen und sich stark gegen seine Feinde zeigen wird. ”(Jes. 42: 10-13)

In dieser Prophezeiung sagt Jesaja, dass die Erlösten vom Ende der Erde bis zum Ende anbeten werden, bis Jesus wiederkommt. Vereinfacht gesagt, werden Anbetung und Gebet in jüngster Zeit allgegenwärtig sein, selbst an den schwierigsten und dunkelsten Orten, und dort werden sie Jesus verherrlichen (Mal 1:11). Jesaja betonte, dass Gottes Volk auf Inseln, die oft weit entfernt und unzugänglich sind, vor dem Herrn singen wird (Jes. 42:10). Er sprach von Gottesdiensten in der Wüste, sogar in islamischen Dörfern wie Kedar in Saudi-Arabien und dem Dorf in Jordanien (Vers 11). Die Prophezeiung offenbart die Eifersucht, mit der der Heilige Geist die weltweite Anbetungsbewegung aufrichtet. Jesus kommt nicht im luftleeren Raum, sondern als Antwort auf eine weltweite Anbetungsbewegung.

6. Die Gebetsbewegung des letzten Males wird missionarisch sein (Offb. 7: 9, 14).

Die Bewegung des Gebets und der Anbetung in den letzten Tagen wird eine sehr große Rolle bei der größten Ernte von Seelen in der Geschichte und bei der Errichtung von Gottes Gerechtigkeit auf Erden spielen (Matthäus 24:14, Lukas 18: 7-8, Offenbarung 7: 9, 14). Jesus sagte, dass wir zum Herrn beteten, dass Er die Arbeiter zur Ernte senden möge (Lukas 10: 2).

Wir können ein Modell dafür sehen, indem wir das Leben einer frühen Kirche studieren, in der Gemeinden wie Jerusalem in der Apostelgeschichte erwähnt werden. 2 und von Antiochia, in der Apostelgeschichte erwähnt. 13, versammelten sich zum Gottesdienst und Gebet. Das Ergebnis war die Entsendung von Missionaren, der Beginn der evangelistischen Bewegung und eine große Ernte von Seelen. Jesus verband das Gebet rund um die Uhr mit der Offenbarung der Gerechtigkeit auf Erden (Lukas 18: 7-8) im Zusammenhang mit dem letzten Mal (Lukas 17: 24-37) und bezog sich dabei ausdrücklich auf sein zweites Kommen (Lukas 18: 8).

7. Die Gebetsbewegung des letzten Males wird Generationen vereinen (Mal. 4: 5-6).

Die Gebetsbewegung der letzten Zeit wird generationenübergreifend sein und physische und spirituelle Väter und Mütter mit ihren Kindern verbinden. Maleachi prophezeite, dass der Heilige Geist die Herzen der Väter der Jugend der Generation zuwenden würde, in die der Herr zurückkehren würde:

"Siehe, ich werde dir Elia, den Propheten, vor dem Kommen des Tages des Herrn senden, groß und schrecklich. Und er wird die Herzen der Väter den Kindern und die Herzen der Kinder ihren Vätern zuwenden, damit ich, wenn ich komme, die Erde nicht mit einem Fluch erschlage. “(Mal. 4: 5-6)

Der Heilige Geist wünscht sich, dass sich geistliche Väter und Mütter auf die Ziele Gottes für junge Menschen konzentrieren und junge Menschen ermutigen, mit Respekt und Liebe zu antworten, damit im Haus Gottes große Einheit und Stärke herrschen.

Statistisch gesehen tun dies die meisten Menschen, die sich an Jesus wenden, bevor sie 25 Jahre alt sind. Der größte Teil der modernen Generation der Erde hat dieses Alter noch nicht erreicht! Ich glaube, dass der Heilige Geist sich jetzt auf die prophetische Anbetung und Offenbarung der Schönheit Jesu konzentriert, um eine große Anzahl von Jugendlichen zu Jesus zurückzubringen, wie er es während vieler Erweckungen in der Geschichte getan hat.

Kurz vor seinem Tod betete und prophezeite Jesus in einem Gebet, das ich das „Gebet des Hohenpriesters“ nenne, um seine Herrlichkeit auszustrahlen, damit sein Volk in Einheit leben kann, was die Wirksamkeit des Evangeliums erheblich steigern würde (Johannes 17: 21-23).

Die Bewegung des Gebets und der Anbetung hat sich in letzter Zeit in nützlicher Zusammenarbeit entwickelt, weil Gott verschiedene Aspekte seiner Ziele und Pläne verschiedenen Teilen seines Körpers anvertraut hat. Ein charakteristisches Merkmal der Gebetsbewegung wird die Einheit sein, wenn wir in die Fülle des Schicksals Gottes eintreten, einander respektieren und einander dienen. Die Einheit wird erreicht, weil die übernatürliche Gnade Gottes auf die Kirche gegossen wird, damit sein Volk in Liebe und im Geist der Einheit leben kann, weil die Einheit der Zustand ist, in dem Gott seinen Segen in größtem Maße verleiht:

“Как хорошо и как приятно жить братьям вместе. Ибо там заповедал Господь благословение и жизнь на веки. Втор 3:8, Песн 4:” (Пс. 132:1,3)

Как мы можем видеть, Дух Святой призывает Церковь подниматься в единстве и участвовать в глобальном молитвенном движении последнего времени, совершая постоянное ходатайство и поклонение, проистекающие через пророческое музыкальное служение и близость с Богом. С нашей позиции силы как ходатаев мы будем трудиться вместе для исполнения Великого Поручения и собирать величайшую жатву в истории. Jesus wird der Stimme seiner Braut antworten und zusammen mit dem Geist zu ihm rufen, dass er kommen und seine Feinde überwinden und dass die Erde mit der Erkenntnis Gottes erfüllt wird.

Der größte Konflikt am Ende der Zeit wird sich zwischen zwei Gebetshäusern entfalten - zwei weltweiten Anbetungsbewegungen. Der Heilige Geist erhebt die mächtigste Gebets- und Anbetungsbewegung in der Geschichte. Um dieser Bewegung der Anbetung des Geistes entgegenzuwirken, wird der Antichrist eine staatlich geförderte weltweite Bewegung der falschen Anbetung gründen (Offb. 13: 4, 8, 12, 15). Aber Jesus hat einen Plan in seinem Herzen, und sein Plan wird erfüllt. Die Anbetungsbewegung Jesu wird stärker, kreativer und gesalbt sein als alles, was der Satan erschaffen kann.

Sie haben vielleicht nicht Annas Berufung, aber vielleicht bittet Gott Sie, einmal pro Woche an einem Gebetstreffen in Ihrer örtlichen Kirche teilzunehmen, um für sie einzutreten. Vielleicht möchte er, dass Sie in einer Gebetsgruppe in einem Haus von jemandem verehren. Vielleicht möchte er, dass Sie in einem Gottesdienstteam singen, das sich aus Mitgliedern des Leibes Christi in Ihrem Gebiet zusammensetzt, oder an der Straßenevangelisation teilnehmen. Wie Maria, die Mutter Jesu, den Dienern bei einer Hochzeit in Kana sagte: "Was auch immer Er zu dir sagt, tu es." (Johannes 2: 5). Und zögern Sie nicht.

Gepostet von Mike Bickle Ihopkc.org (Teil 1, Teil 2)
Übersetzung: Anna Ivashchenko Ieshua.org

Mike Bickle - Direktor des Internationalen Gebetshauses (IHOP), einer evangelischen Missionsorganisation, die rund um die Uhr auf Gebet und Anbetung basiert. Er ist auch der Gründer von IHOP, zu dem Vollzeit-Ministerien, Musik- und Medienschulen gehören.

Pin
Send
Share
Send
Send