Hilfreiche Ratschläge

Wie werde ich ein "effektiver" Führer?

Pin
Send
Share
Send
Send


Wie werde ich ein Führer? Sicherlich war dieses Thema für die meisten Mitarbeiter, die jemandem untergeordnet sind, von Interesse und von Interesse. Er ist ganz logisch, denn "der Soldat, der nicht davon träumt, General zu werden, ist schlecht." Heutzutage finden Sie in den Regalen der Buchhandlungen eine Menge Literatur darüber, wie man "in die Chefs einbricht".

Es ist jedoch paradox, dass es kein allgemeines Rezept dafür gibt, wie man ein Führer wird. Die Frage ist anders: Wirst du der Boss sein oder nicht - es hängt nur von dir ab ...

Heute hört man oft: "Ich kann nicht Chef werden, weil ich nicht die richtigen Verbindungen habe." Sind "Business Dating und Verbindungen" Schlüsselwörter? Gar nicht. Selbst wenn Sie einen reichen Nachwuchs auf den Stuhl des Chefs setzen, kann er das Unternehmen innerhalb weniger Tage bankrott machen. Warum? Ja, einfach weil er das noch nie gemacht hatte. Bestimmte Fähigkeiten, Fertigkeiten, Erfahrungen, Qualitäten und psychologische Einstellungen sind hier wichtig. Und es ist wichtig, nicht nur zu lernen, wie man managt, sondern es auch gut zu machen. Bevor wir die Frage beantworten, wie man ein Leader wird, werden wir entscheiden, was das Konzept „Managen“ im Allgemeinen bedeutet.

Was ist "verwalten"

Führen heißt, Menschen organisieren, planen, steuern und motivieren können. Ebenfalls enthalten ist die Fähigkeit, Aufgaben richtig festzulegen und Untergebene zu verwalten.

Die Fähigkeit, Mitarbeiter auszuwählen und Entscheidungen in schwierigen Zeiten zu treffen, ist auch eine der Facetten einer ordnungsgemäßen Führung.

Ein Führer, der Autorität unter Untergebenen genießt: Wer ist er?

Wie werde ich ein guter Führer? Es ist zu beachten, dass ein erfolgreicher Führer fast immer weiß, wie er sein Ziel erreicht. Es ist bemerkenswert, dass es bei Mitarbeitern und Vorgesetzten oft das Gegenteil ist. Beispielsweise möchte der Chef, dass der Arbeitnehmer auch bei einem geringen Gehalt effizienter arbeitet, und letzterer möchte, dass der Lohn erhöht wird, und er möchte nicht aktiver arbeiten. Wenn Sie lernen möchten, ein guter Führer zu werden, müssen Sie eine einfache Wahrheit für sich selbst verstehen: "Ein freundlicher Chef (was" Ihre eigene Person "genannt wird), in dem seine Mitarbeiter keine Seele haben, ist ein schlechter Manager."

Ist es möglich, jemanden zu lieben, wenn er dich arbeiten lässt? Kaum. Ein guter Manager ist eine Person mit festen Überzeugungen, die unter allen Umständen seine Linie beugt. Natürlich kann ein solcher Chef für einige Mitarbeiter unangenehm werden, aber die Interessen des Unternehmens sollten immer an erster Stelle stehen.

Perfekter Chef

In Anbetracht der Frage, wie man ein Führer wird, sollte angemerkt werden, dass letzterer in der Lage sein sollte, Kontakt zu seinen Untergebenen aufzunehmen. Die Mitarbeiter müssen ihren Chef respektieren. In der Führungsarbeit entstehen sowohl negative als auch positive Momente, und um ein günstiges Klima im Arbeitsteam aufrechtzuerhalten, ist es wichtig, nicht nur einen Stab, sondern auch eine Karotte zu verwenden. Sparen Sie nicht das Lob Ihrer Mitarbeiter und belohnen Sie sie für ihre Arbeit, wenn sie es verdienen. Für Fehler und Mängel in der Arbeit sollte bestraft werden, aber zuerst muss man mit dem Täter sprechen und ihm die Vorstellung vermitteln, dass solche Exzesse in Zukunft nicht mehr in der Arbeit sein sollten.

Inspiriere das Team

Sie haben keine Ahnung, wie Sie ein erfolgreicher Leader werden können? Sie müssen verstehen, dass die Chefs die treibende Kraft des Arbeitskollektivs sind und der Erfolg des Unternehmens davon abhängt, wie gut es motiviert ist.

In naher Zukunft ist es beispielsweise erforderlich, ein wichtiges Projekt umzusetzen. Laden Sie Untergebene ins Büro ein und erklären Sie ihnen, welche Bedeutung sie für das Unternehmen haben. Achten Sie darauf, dass Sie den Standpunkten der Mitarbeiter zuhören, wie sie die Umsetzung sehen. Stimmen Sie Ihre Untergebenen psychologisch auf diese Arbeit ab und versprechen Sie, diejenigen zu belohnen, die sich aufgrund ihrer Ergebnisse mit Geldpreisen ausgezeichnet haben.

Persönliches Beispiel

Es gibt noch einen weiteren wichtigen Punkt, wie man ein effektiver Führer wird. Sie müssen ein Vorbild werden. Zunächst geht es um das Erscheinungsbild. Ein Business-Anzug, ein Elite-Parfüm, Schuhe, die zum Leuchten gebracht wurden, eine Aktentasche aus Leder - das ist das Bild eines modernen Geschäftsmanns. Komm pünktlich zur Arbeit. Beherrsche dein Wort: Wenn du etwas versprochen hast, folge ihm. Bitte beachten Sie, dass Untergebene darauf achten und Ihre Befugnisse im Arbeitskollektiv davon abhängen.

Mitarbeiter in schwierigen Zeiten unterstützen

Denken Sie daran, dass Ihre Untergebenen zuallererst Menschen sind und dass jeder von ihnen schwierige Lebensabschnitte haben kann. Unterstützen Sie sie psychisch, geben Sie einen bestimmten Betrag aus, geben Sie ein paar Tage Ruhe. Aber tun Sie es für diejenigen, die wirklich in eine schwierige Situation geraten sind und nicht versuchen, Sie zu manipulieren.

Kann eine Frau eine kompetente Führungskraft sein?

Viele Frauen sind besorgt darüber, wie sie eine weibliche Führungskraft werden können. Ist es echt? Es wird angenommen, dass Führungsaufgaben ausschließlich von Männern wahrgenommen werden können und die Rolle der Frauen darin besteht, den Familienherd zu erhalten und zu schützen.

So oder so, aber die Ideen des Feminismus sind heutzutage in der Gesellschaft sehr beliebt, und Frauen haben bewiesen, dass Geschäftsfrauen erfolgreich sein können. Aber wie werden sie? Auch hier gibt es keine allgemeingültige Antwort auf diese Frage, aber eine Geschäftsfrau muss über bestimmte Eigenschaften, Fähigkeiten und Erfahrungen verfügen. Zielstrebigkeit, der Wunsch, 24 Stunden am Tag zu arbeiten, ein hohes Maß an Professionalität, Verantwortung, die Fähigkeit, Beziehungen zu Untergebenen aufzubauen, Arbeitsdisziplin, Charisma und das Vertrauen in den Sieg - dies sind die Hauptkomponenten für den Erfolg einer unternehmerischen Frau. Und natürlich sollte jede Geschäftsfrau in der Lage sein, sich angemessen zu kleiden und die richtigen Accessoires für ihren Geschäftsanzug auszuwählen. Man sollte jedoch nicht vergessen, dass das Outfit im Büro nicht nur streng, sondern auch schön sein sollte.

Eine weibliche Führungskraft sollte keine Büroromantik mit Untergebenen haben. In einigen Fällen werden männliche Favoriten zu „grauen Kardinälen“ im Unternehmen, die allmählich anfangen, ihre Angelegenheiten heimlich zu verwalten. Natürlich können solche Chefs in der Folge die Interessen des Unternehmens stark beeinträchtigen, und es ist möglich, dass alles von vorne anfangen muss. Es ist notwendig, Arbeit und persönliche Beziehungen zu trennen.

Was ist zu beachten, wenn die Chance groß ist, Abteilungsleiter zu werden?

Eine Vielzahl von Managern überlegt, wie sie Abteilungsleiter werden können. Dem höheren Management zu beweisen, dass Sie diese Position verdient haben, ist natürlich keine leichte Aufgabe. In der Regel erhalten initiative, verantwortungsbewusste, leitende und ausscheidende Mitarbeiter, die mit ihren Kollegen schnell eine gemeinsame Sprache finden, eine Beförderung. Aber auch nachdem Sie mit der Leitung der gesamten Abteilung betraut wurden, müssen Sie mit Ihren Untergebenen zusammenarbeiten, sonst können Sie wieder in den Status eines normalen Mitarbeiters wechseln.

Erstens sollten Sie immer Zeit für Ihre Schutzzauber finden und mit jeder Person persönlich sprechen und ein bestimmtes Problem besprechen. Zweitens sollte man ihnen nicht in beleidigender Form die perfekten Fehler und Mängel in der Arbeit anzeigen. Fragen Sie unbedingt Ihre Untergebenen, was sie in einer bestimmten Situation tun sollten. Nur so gewinnen Sie an Glaubwürdigkeit.

Leader Leader Qualitäten

Wie werde ich ein erstklassiger Anführer? Natürlich sollte man bei alledem die Führungsqualitäten in sich selbst kultivieren. Und wer ist ein Führer?

Im weitesten Sinne ist dies eine Person, die es versteht, Menschenmassen zu führen. Nun, die Chefs von ihnen sind die Besten, weil sie wissen, wie man die Arbeit so organisiert, dass ihre Untergebenen einen „Blick“ auf das haben, was sie beruflich tun. Wie werde ich ein Anführer? Sie müssen lernen, Ziele zu setzen und zu erreichen, sich zuversichtlich zu fühlen, sich an die Situation anpassen zu können, ein Intellektueller zu sein. Solch ein Mensch entmutigt niemals und verliert nicht den Mut, er erträgt unerschütterlich alle Schwierigkeiten und Misserfolge. Ein Führer ist so energisch, dass er andere mit seiner Begeisterung ansteckt.

Der Leader-Leader hilft nicht nur seinen Mitarbeitern, ein bestimmtes Ziel zu erreichen, sondern befürchtet auch, dass jeder Mitarbeiter gleichzeitig sein Potenzial zum Erreichen eines gemeinsamen Ergebnisses offenbaren kann.

Wenn Sie bereits ein Chef sind und gleichzeitig Führungskraft werden möchten, obwohl Sie dies nicht glauben, sind die folgenden Empfehlungen hilfreich für Sie.

Analysieren Sie zunächst Ihren Führungsstil im Detail. Sie müssen bestimmen, welche Stärken Ihre Führung hat und welche angepasst werden müssen. Es gibt sogar spezielle Tests, die Ihnen helfen, herauszufinden, wie gut Sie sind. Überlegen Sie sich zweitens, mit welchen Qualitäten Sie umgehen, wie angemessen sie im Allgemeinen sind. Alles ist sehr einfach. Wenn etwas stört oder unwirksam ist, muss es ausgeschlossen werden. Drittens sollte der Leiter seine Schutzzauber regelmäßig vor neue Herausforderungen stellen, denn nur so kann der Umfang des kreativen Potenzials beurteilt werden. Viertens müssen Sie ein Vorbild für Ihre Mitarbeiter sein. Sie sollten das brennende Verlangen haben, so zu sein wie Sie - dies ist ein Indikator dafür, dass Sie ein echter Manager sind.

Fazit

So oder so, aber die meisten Menschen wollen kontrollieren, nicht jemandem gehorchen. Jeder kann führen, aber kompetent führen - das ist eine ganze Wissenschaft, die manchmal viele Jahre umfasst. Wie bereits betont, ist es für ein effektives Management nicht ausreichend, ein Fachmann auf Ihrem Gebiet zu sein, sondern Sie benötigen auch bestimmte Eigenschaften. Denken Sie daran, dass es für Sie am schwierigsten ist, auf dem Vorsitz des Chefs zu beweisen, dass Sie die Besten sind, weil so viele Menschen Ihren Platz markieren.

Zeitmanagement

Das zweite unschätzbare Werkzeug Zeitmanagement. Es ist notwendig, Ihre Arbeit zu systematisieren. Ein praktisches und wirksames Instrument zur Analyse von "Schwächen" ist eine Fotografie der Arbeitszeit. Schließlich muss der Leiter mit sich selbst beginnen. Es ist wichtig, Ihre „Zeiterfassungen“ zu evaluieren, um zu verstehen, welche Prozesse und sogar Entscheidungen delegiert werden können, um den Kontrollprozess zu optimieren und um zusätzliche Tools hervorzuheben, die den Ablauf von Geschäftsprozessen erleichtern und beschleunigen.

Energetik

Energetik - Hier ist ein Feld für Hyperfähigkeiten. Und dies ist eine weitere Entwicklungszone für einen effektiven Führer. Die emotionale Stimmung des Teams ist fast 50% der Garantie für den Gesamterfolg. Und dies ist einer der schwierigsten Bereiche im Management - Motivation, angemessene Reaktion, Anregung.

Es ist wichtig, dass ein effektiver Leiter seine eigene einzigartige Atmosphäre im Team schafft. Durch persönliche Individualität kommt eine gemeinsame Persönlichkeit zustande. Im Rahmen von Konflikten und Belastungen, die durch die Position eines Beobachters unvermeidlich sind, zur Position eines Kommunikators kommen. Es ist wichtig, nicht zu vergessen, dass sich die Mitarbeiter nicht nur in der horizontalen Ebene (im Zusammenspiel) wohl fühlen sollten, sondern auch bei der Kommunikation mit dem Vorgesetzten.

Drei Prinzipien

Zusammenfassend möchte ich einige wichtigere Prinzipien in der Arbeit eines effektiven Führers erwähnen.

Ein effektiver Leader analysiert zunächst immer die Situation, die beteiligten Akteure und die Einflussfaktoren und trifft erst dann eine Entscheidung. Chancen und Alternativen - das sollte der Manager im Falle eines Scheiterns sehen. Denn jeder Fehler ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zum Erfolg.

Zweitens sollte ein effektiver Führer keine Entscheidungen treffen, ohne vollständige Informationen darüber erhalten zu haben, was er tun sollte. Führungskräfte als Teil einer globalen Gesamtstrategie sind häufig "verstreut" und geben Anstrengungen für unnötige "taktische Sprünge" aus. Dies führt zu einer Steigerung der Umsetzungsprozesse und dem Erreichen des erwarteten Ergebnisses.

Bevor Sie einen Krieg beginnen, müssen Sie wissen, gegen wen Sie kämpfen.

Und doch ist ein effektiver Führer immer "WIR" und nicht "Ich"!

Tatyana Akimkina, Leiterin der Abteilung für Personalsuche und Personalbeschaffung (FMCG-Direktion), Empire of Personnel Holding.

Pin
Send
Share
Send
Send